MÖBEL SONDERANFERTIGUNGEN
Zurück zur Übersicht

Unsere Pflegetipps für Leder Polster und Oberflächen

Wenn man sich neue Möbel kauft, möchte man natürlich besonders lange etwas von ihnen haben. Um die Langlebigkeit der Möbel zu verlängern und dafür zu sorgen, dass diese auch weiterhin optisch überzeugen, ist es wichtig, die unterschiedlichen Produkte ordentlich zu pflegen. Ob das Reinigen von Flecken, Beschädigungen oder aber die regelmäßige Pflege, um den Glanz der Tischoberfläche zu erhalten oder die Gemütlichkeit der Polstermöbel beizubehalten, es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, welche Nutzer durchführen können. Während wir bereits in einem Artikel zum Thema „Pflege und Reparaturen der Massivholzmöbel“ vorgestellt haben, möchten wir in diesem Artikel auf die Pflegetipps von Polstermöbel und anderen Oberflächen eingehen.

Generelle Pflegetipps von Polstermöbeln

Viele Polstermöbel haben die Eigenschaft, bei täglicher Nutzung schnell den neuen Glanz zu verlieren. Um das zu vermeiden, gibt es einige Tipps und Tricks für den Alltag. So sollte die Polstermöbel zum Beispiel nicht so lange in direkter Sonneneinstrahlung stehen.  Durch die UV-Strahlen passiert es bei den meisten Polstern schnell, dass die Bezüge schnell ausbleichen und somit alles andere als neuwertig aussehen.

Beim Gebrauch der Polstermöbel ist es zusätzlich immer ratsam, das auf den Gebrauch von scharfkantigem Schmuck sowie Nieten oder aber Gürtel zu verzichten. Durch diese können die Polster schnell beschädigt werden. Hat das neue Sofa erst einmal ein Loch, so ist dieses nur schwer wieder zu flicken.

Klettverschlüsse haben ebenso die Eigenschaft, sich schnell in den Fasern der Stoffbezüge zu verfangen und können beim Aufstehen die Oberfläche beschädigen und Fäden ziehen, was rein optisch betrachtet natürlich auch alles andere als schön anzusehen ist. Zusätzlich sollte man bei der Nutzung von Polstermöbeln darauf achten, dass man keine abfärbenden Kleidungsstücke trägt, denn vor allem dunkelblaue Jeans neigen dazu, einen leichten Blauschleier auf der Sitzfläche zurückzulassen.

Die Pflege hingegen liegt nicht alleine nur in einer sorgsamen Handhabung. Sie ist vor allem abhängig von der Beschaffenheit des bei der Herstellung verwendeten Bezugmaterials, auf die wir im Folgenden eingehen möchten:

Die Pflege von Polstermöbeln mit einem Stoffbezug

  • Polstermöbel sollten regelmäßig mit einer speziellen Bürste, zum Beispiel einer Polsterbürste abgesaugt werden.
  • Experten raten dazu, die Polster alle sechs Monate mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Das soll die Elastizität der Fasern erhalten. Bei den Velourstoffen sollte man dabei einmal von rechts nach links und anschließend entgegengesetzt wischen. Die Polstermöbel müssen danach allerdings vor der nächsten Nutzung immer wieder komplett trocknen.
  • Von der Reinigung mit einem Dampfreiniger sollte man absehen. Wer mit dem Dampfreiniger das Sofa reinigt, kann die Faserstruktur durch die große Hitze beschädigen.

Die Pflege von Polstermöbeln mit einem Bezug aus Leder oder Kunstleder

  • Bei Polstermöbeln mit Glattleder ist es wichtig, den Staub regelmäßig mit einem weichen Tuch zu reinigen und alle drei bis sechs Monate mit Hilfe von einem nebelfeuchten Tuch.
  • Handelt es sich um Rauleder, so müssen diese vorsichtig mit einer weichen Polsterbürste abgesaugt werden. Diese können zusätzlich vorsichtig mit einer weichen Bürste aufgeraut werden.
  • Bei der Pflege von Ledermöbeln sollten ausschließlich Mittel eingesetzt werden, die speziell für diesen Einsatz hergestellt wurden.

Ganz unabhängig von der Art der Polstermöbel sollten Nutzer die abnehmbaren Rückenpolster oder Kissen ausklopfen.

Die Fleckenentfernung bei den Polstermöbeln

Natürlich nimmt man sich vor, immer schön aufzupassen, damit bloß nichts daneben geht. Und trotzdem passieren immer wieder kleine Unfälle. Ein kleiner unachtsamer Moment oder aber der unglückliche Umstand, und schon ziert ein neuer hässlicher Fleck das schöne Sofa. Doch was jetzt?

Je nachdem, um welche Art von Verschmutzung es sich handelt, können Flecken schnell und ohne Probleme wieder entfernt werden. Sollte mal nichts helfen, so ist der professionelle Reinigungsservice die letzte Möglichkeit. Hartnäckige Flecken aus Polster entfernen zu können muss jedoch nicht immer eine kaum zu lösende Aufgabe sein.

Wie genau der Fleck nun entfernt werden kann, kommt jedoch nicht nur auf die Art des Flecks an, sondern ebenso auf die Polsterart. Beim Kauf von neuen Möbelstücken aus Leder oder mit anderen Polstern bekommen die Kunden mittlerweile oft ein sogenanntes Booklet mit, in welchem nun die Pflegehinweise zu den Produkten genau beschrieben werden. Auch die Richtlinien zur Fleckenentfernung sind hier aufgelistet, sodass Nutzer die Polstermöbel bei der Reinigung nicht beschädigen. Es ist wichtig, diese Informationen immer gut aufzubewahren, um im Falle des Falles genau nach Anleitung zu handeln, da ansonsten eventuell noch geltende Garantieansprüche wegfallen könnten.

Wie man Flecken entfernt und was man beim Pflegen und Reinigen vermeiden sollte

  • Wenn Kunstleder behandelt werden sollte, so ist es immer sehr wichtig, ausschließlich destilliertes Wasser zu nutzen. Nur so ist es möglich, beim Trocknen Kalkränder zu beimeiden.
  • Es ist wichtig, nach der Fleckenentfernung immer die gesamte Fläche mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Also immer von Naht zu Naht zu arbeiten, sodass Trockenränder auf der Sitzfläche vermieden werden können.
  • Bei der Reinigung selbst sollte nie zu stark gerieben werden. Ansonsten kann es passieren, dass die Bezugsfasern aufgeraut werden.
  • Handelt es sich um Leder- oder Kunstledermöbel, so darf niemals Waschbenzin zur Reinigung der Polstermöbel genutzt werden. Mit diesem Putzmittel würde die Oberfläche dauerhaft und nachhaltig geschädigt werden.
  • Bevor mit der Reinigung begonnen wird, ist es wichtig, dass der Stoff auf Farbechtheit hin getestet wird. Ansonsten kann es passieren, dass die Farbe mit weggereinigt wird.
  • Bei der Pflege von Ledermöbeln sowie allen anderen Polstermöbeln ist es wichtig, die Flecken immer von außen nach innen zu behandeln, um zu verhindern, dass man die Schmutzfläche vergrößert.
  • Das Lösungsmittel zur Fleckenreinigung sollte niemals direkt auf den Fleck gegeben werden. Besser ist es, dass das Reinigungsmittel immer zuerst auf das Reinigungstuch gegeben wird, womit der Fleck nun abgetupft wird.
  • Wer eine Lösung ansetzen möchte, sollte dafür immer nur farblose Seife bzw. farbloses Shampoo verwenden. Das gilt vor allem für die Polsterreinigung von hellen Bezügen.
  • Die Bezüge sollten nach der Reinigung von alleine trocknen, sodass diese niemals mit dem Föhn trocken geföhnt werden sollten. Durch die doch recht starke Hitze könnte die Oberfläche stark beschädigt werden.
  • Bevor das Möbelstück wieder in Nutzung geht, sollte es immer vollständig getrocknet sein. Ansonsten kann es schnell passieren, dass sich Falten bilden.

 

Polster reinigen mit Soda

Den Tipp, das Polster mit Soda reinigen zu können, kennen viele wahrscheinlich noch von früher. Hierbei wird einfaches Sprudelwasser genommen, weil durch den Sauerstoff im Wasser die Flecken nach oben transportiert werden sollen.

Sofa reinigen mit Natron

Die Reinigung mit Hilfe von Natron ist längst bekannt. So kann zum Beispiel eine Paste mit drei Esslöffel Natron Pulver und zwei Esslöffel Wasser gemischt. Mit Hilfe der Paste sowie einem feuchten Schwamm bzw. feuchten Tuch können nun die flecken eingerieben werden. Anschließend muss alles trocknen und die Reste des Natron-Pulvers werden nun mit dem Staubsauger ganz einfach abgesaugt.

Flecken auf Polster mit Rasierschaum entfernen

Rasierschaum ist nicht nur da, um sich einfacher und schonender zu rasieren. Er gilt auch bei der Reinigung von Flecken als echtes Wundermittel. Dabei wird der Fleck der Polstermöbel eingesprüht und vorsichtig eingerieben. Das kann man sowohl mit einem feuchten Schwamm als auch einer feinen Bürste machen. Anschließend muss der Schaum ca. eine Stunde einwirken und wird nun mit einem Tuch vorsichtig abgerieben.

Polster reinigen mit Glasreiniger

Auch Glasreiniger kann zur Fleckenbekämpfung eingesetzt werden. Hierbei geht man ebenso vor wie bei dem Rasierschaum, wobei es immer sinnvoller ist, das Reinigungsmittel auf dem Tuch aufzusprühen und dann aufzutragen.

Pflege von Ledermöbel

Ob nun Pflegetipps für das Ledersofa oder aber die allgemeine Pflege von Ledermöbeln, hier sollte ausschließlich mit einem warmen Lappen oder dem Staubsauger gearbeitet werden. Da Leder, auch Kunstleder, sehr empfindlich ist, sollte bei hartnäckigen Flecken, die mit reinem Wasser nicht herausgehen am besten ein Profi ran.

Unser Fazit zum Thema Reinigung und Pflegetipps von Polstermöbeln und Co.

Natürlich wird es immer mal passieren, dass man etwas verschüttet bzw. einfach kleckert. Das ist also völlig normal und kein Grund dazu, einen halben Nervenzusammenbruch zu bekommen. In erster Linie kann man nun ein Zewatuch bzw. Küchenrolle darüber legen und sich nun ans Werk machen, um die beste Reinigungsmöglichkeit für das jeweilige Material bzw. die Art der Verschmutzung herauszufinden. Während bei einem Sofa nur mit reiner Naturseife bzw. noch besser nur mit Wasser und einem Tuch gearbeitet werden sollte, gibt es bei den anderen Polstermöbeln unterschiedliche Möglichkeiten der Reinigung und Pflege.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.