MÖBEL SONDERANFERTIGUNGEN
Zurück zur Übersicht

Mache dein Haus Shabby Chic mit unseren DIY

Schon seit vielen Jahren erfreut sich der Möbeltrend Shabby Chic an einer weit verbreiteten Beliebtheit. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um abgenutzt Möbelstücke handelt, um Dekorationen in den einzelnen Zimmern, um Pastellfarben oder aber um das gute Porzellan, was schon bei der Oma eingesetzt wurde, die Möglichkeiten sind vielseitig und der eigenen Fantasie werden keine Grenzen gesetzt. Natürlich kann man nun losziehen und auf Flohmärkten nach passenden Gegenständen schauen, bis man fündig wird, kann das allerdings einige Zeit dauern. Man kann aber auch selbst kreativ werden und die eigenen Shabby Chic Elemente für zu Hause entwerfen oder in unserem Onlineshop nach vielen großartigen Einzelstücken schauen, die garantiert zum echten Highlight in jedem Raum werden können. Doch hier geht es ja um das Selbermachen und wie man aus einem Möbelstück ein Shabby Chic Unikat zaubern kann.

 

 

Was ist Shabby Chic? Bei der wörtlichen Übersetzung von Shabby Chic würde „schäbiger Schick“ bei herauskommen, was so viel bedeuten soll wie „abgenutzte Möbel wiederhergerichtet“. Hier kommen vor allem unterschiedliche Pastelltöne sowie die Farbe Weiß zum Einsatz. Perfekt geeignet ist zum Beispiel die alte Anrichte aus Omas Küche, welche nun wieder schön aufbereitet werden kann und anschließend mit einem alten Tisch sowie schicken Stühlen in Pastellfarben kombiniert wird. Shabby Chic steht also auch für Romantik und für Emotionen, denn wer würde sich in einer solchen Küche nicht direkt wohlfühlen?

 

 

Shabby Chic selbst machen – so geht’s Es spielt keine Rolle, ob nun das einzelne Möbelstück im Shabby Chic Design erstrahlen soll oder man ein komplettes Zimmer im Used-Look gestalten will. Der wohl einfachste Weg, den Shabby Chic Look selbst zu kreieren, ist es, eigene Möbel zu verwandeln. Das funktioniert zum Beispiel hervorragend mit einem alten Schrank, einer Kommode oder einem Tisch. Hat man selbst keine eigenen Möbel und nur ein sehr kleines Budget, so sollte man sich auf Flohmärkten, bei uns im Shop oder bei Bekannten umsehen.

 

 

Aber Achtung: Es ist wichtig, dass es sich bei den jeweiligen Möbelstücken um reine Holzmöbel handelt!  

 

Folgendes wird nun benötigt:

>Schleifpapier mit einer Körnung von ca. 240

>Schwingschleifer

>Pinsel in diversen Größen

>Eine kleine Schaumstoffrolle

>Weiße und ölhaltige Vorstreichfarbe

>Matte Acrylfarbe, welche wasserlöslich sein sollte

>Schraubendreher

>Soda-Flüssigkeitsreiniger

>Patina, ebenfalls auf Acrylbasis

 

Das eigene Möbelstück im Shabby Chic Design – Schritt für Schritt

In unserem Beispiel machen wir den alten Schrank zum neuen Shabby Chic Möbelstück. Dieser ist in unserem Beispiel aus Massivholz hergestellt. Sollte das Möbelstück über irgendwelche Matallbeschläge sowie Griffe oder Türscharniere verfügen, so sollten diese allesamt, wenn möglich, abgeschraubt werden. Danach werden sämtliche Oberflächen gründlich mit dem Schleifpapier abgeschliffen, wobei bei größeren Flächen der Schwingschleifer zum Einsatz kommen sollte. So kann man sich die Arbeit vereinfachen. Auf den Einsatz von einem Tellerschleifer sollte allerdings unbedingt verzichtet werden, da dieser runde Schleifspuren auf der Oberfläche hinterlassen würde, welche man auch später noch sieht. Bei den Stellen, wo der Schwingschleifer nicht hinkommt, muss per Hand nachgeschliffen werden.

Nachdem die Flächen gründlich abgeschliffen und von der alten Farbe befreit wurden, ist es wichtig, das Möbelstück zu reinigen und dafür zu sorgen, dass der komplette Staub entfernt wird. Dazu eignet sich ein Handstaubsauger besonders gut, der schon mal den groben Staub entfernen kann. Anschließend kommt der Soda-Flüssigkeitsreiniger zum Einsatz, welcher in Kombination mit einem leicht angefeuchteten Tuch eingesetzt wird. Mit diesem wird nun das bearbeitete Möbelstück abgewischt, wobei zu beachten ist, dass man nun auch noch mal alles gründlich mit einem fusselfreien Tuch abtrocknen muss. Erst danach kommt die erste Farbe zum Einsatz. Diese lässt sich mit Hilfe der Schaumstoffrolle auftragen. Überall dort, wo die Schaumstoffrolle nun nicht hinkommt, wird sorgfältig mit dem Pinsel gearbeitet. Die Rolle hat den Vorteil, dass sich so die Farbe einfacher und gründlicher verteilen lässt. Beim Pinsel sind am Schluss meistens noch Pinselstriche zu sehen.

Am besten ist es nun, wenn die Farbe über Nacht vernünftig trocknen kann. Anschließend kann man am nächsten Tag den zweiten Anstrich vornehmen. Dafür wird allerdings nicht die Farbe von Anstrich Nummer Eins verwendet. Jetzt kommt die wasserlösliche Acrylfarbe zum Einsatz. Diese kann man mittlerweile sogar bereits fertig kaufen oder sich anmischen lassen. Wer einen schönen nostalgischen Effekt erzielen möchte, sollte darauf achten, dass immer etwas Ocker hinzugemischt wird. Der zweite Anstrich wird ebenso mit Pinsel und Schaumstoffrolle aufgetragen und sollte wieder über Nacht in Ruhe trocknen.

Wenn der Anstrich schön trocken ist, wird die Oberfläche noch mal abgeschliffen, allerdings dieses Mal nicht vollständig. Wichtig ist es also, die Oberfläche nur so zu schleifen, dass sie wieder schön glatt ist. Anschließend wird erneut gestrichen und wieder glattgeschliffen. Dieser Vorgang wird nun insgesamt drei bis vier Mal wiederholt, wobei immer darauf zu achten ist, dass die Farbe vor dem Abschleifen komplett getrocknet ist.

 

Interessant zu wissen: Viele Möbel haben eine besonders schöne Holzmaserung. Diese können beim Selbermachen von Shabby Chic Möbeln hervorgehoben werden. Dabei reicht es in diesem Fall aus, wenn man nur ein Mal mit der Acrylfarbe streicht und glattschleift. Das hat zur Folge, dass die Holzstruktur besser durchkommt.

 

Auf geht’s zum Endspurt

Ganz zum Schluss geht es darum, dass das Möbelstück das besonderen Shabby Chick Design verpasst bekommt. Der sogenannte Used Look („abgenutzter Eindruck“) spielt also eine ganz besonders wichtige Rolle. Die Abnutzungsspuren müssen nun per Hand eingearbeitet werden. Das bedeutet im Klartext, dass man überall dort schleift, wo die sogenannten Gebrauchsspuren sichtbar sein sollten. Die Farbe muss an diesen Stellen entweder nur leicht oder sogar bis auf das Holz abgeschliffen werden.

Wenn alles rein optisch stimmig ist und man nichts mehr verändern möchte, muss das ausgewählte Möbelstück nur noch mit Patina behandelt werden. Diese wird sorgfältig mit einem sauberen Pinsel aufgetragen, nachdem der Staub restlos entfernt wurde. Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, dass der Pinsel nicht angehoben und wieder aufgesetzt wird. Es muss also auch bei großen Flächen immer in einem Durchgezogen werden. Ansonsten kann es schnell passieren, dass Unebenheiten entstehen, die bei der Nutzung oder rein optisch später stören. Anschließend wird die komplette Fläche noch mal mit einem Baumwolltuch abgetupft und mit einem sauberen und trockenen Pinsel nachgestrichen. Jetzt muss alles noch ein Mal ganz in Ruhe trocknen.

Voila – fertig ist das Möbelstück im Shabby Chick Design.

 

Fazit zum Thema Shabby Chick selber machen

Wer unterschiedliche Möbelstücke selbst umgestalten möchte, um den einzigartigen Shabby Chick Stil zu erhalten, muss immer zwingend zu hochwertigen Möbeln greifen. Wer das noch nie gemacht hatte, sollte mit einfachen Möbeln, wie zum Beispiel einem Tisch, anfangen. Es ist immer wichtig, ausschließlich hochwertige Produkte zu nehmen und dabei sauber zu arbeiten. Lieber etwas länger warten und sicher sein, dass die Farbe auch zu 100 Prozent getrocknet ist, anstatt sich anschließend zu ärgern. An sich funktioniert die Umgestaltung allerdings bei allen Möbelstücken gleich. Neben den Möbeln kann man nun auch mit einzelnen Shabby Chic Elementen arbeiten.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.