MÖBEL SONDERANFERTIGUNGEN
Zurück zur Übersicht

Deko aus Altholz selber machen DIY

Deko aus Altholz selber machen DIY

Speziell in der heutigen Zeit sind selbst hergestellte Dinge besonders im Trend und kommen überall gut an. Da liegt es nah, dass man auch verschiedene Dekoartikel, beispielsweise für die Wohnung oder auch als Geschenk für Freunde, selbst herstellt. Neben etwas handwerklichen Geschick wird auch immer eine gewisse Fantasie benötigt, um am Ende ein schönes und ansehnliches Ergebnis zu erzielen, mit dem man selbst auch zufrieden sein kann. Das Schöne an selbst hergestellten Sachen ist jedoch, dass man sich darin selbst verwirklichen kann, indem man seine eigenen Ideen einbringt.

 

Zudem ist dies ein immer größeres Hobby von vielen Menschen, bei dem man sich selbst verwirklichen kann. Die meisten können dabei abschalten und sich vom oft stressigen Alltag ablenken, diesen vergessen und unterschiedliche Vorlieben unterbringen. Somit dient das Herstellen von Dekoration aus Altholz für viele Menschen ebenfalls der Entspannung.  Wichtig ist dabei jedoch, dass es nicht zum Stress und zur Last wird, indem man sich selbst unter Druck setzt. Nur wenn es wirklich Spaß hat, entstehen wunderschöne Dekorationen, welche individuell und einzigartig sind.

 

Speziell für Menschen, die sehr kreativ sind und ein gewisses handwerkliches Geschick haben, ist die Herstellung von eigener Deko durchaus ein interessantes Hobby. Dies dient dabei sowohl der Erholung als auch der Herstellung atemberaubender Gegenstände, um den eigenen Wohnraum schöner und passender zu gestalten. Viele Menschen können dabei sogar entspannen und eine gewisse Zeit lang einfach abschalten und an etwas anders denken. Auf diese Weise kann man dem Alltag für eine gewisse Zeit entfliehen.

 

Woher bekommt man das Holz?

 

Als erste Frage, für die Herstellung von bestimmten Sachen aus Altholz, ist natürlich, woher man das passende Holz bekommt. Dafür gibt es mittlerweile durchaus verschiedene Möglichkeiten. Einige davon könnten beispielsweise sein:

 

·      Holz von Abbruchhäusern

·      altes Holz aus dem Sägewerk, welches nicht mehr benötigt wird (Abfälle)

·      Hölzer aus dem Wald

·      altes Holz von Bekannten

·      Spezielle Shops im Internet bieten Altholz zum Kaufen an

 

Wichtig ist es, dass vor allem bei dem Holz aus dem Wald oder aber bei den Abfällen vom Sägewerk nachgefragt wird, ob man das auch nutzen bzw. mitnehmen darf. Wird man ansonsten beim Entwenden erwischt, ohne vorher das Okay zu bekommen, kann es ansonsten schon mal Ärger geben. Es sollte natürlich auch darauf geachtet werden, dass das Holz, welches man verwenden möchte, trotz allem Alters noch relativ gut ist und auch mit gearbeitet werden kann. Es sollte also kein morsches, krankes Holz oder sehr beschädigtes Holz sein. Nur damit lassen sich in der Regel noch schöne Dekoartikel herstellen, die auch nach einigen Jahren noch toll aussehen. Weiterhin sollte beachtet werden, dass das Holz möglichst frei von Nägeln oder anderen Utensilien ist, da hier auch Verletzungsgefahr beim Werkeln bestehen kann. Ob das Holz bereits behandelt ist oder nicht, spielt oft eine untergeordnete Rolle. Wenn das Holz später im Außenbereich aufgestellt werden soll, so ist es sogar von Vorteil, wenn der Werkstoff bereits mit einer Lasur oder Ähnlichem behandelt wurde, da dieses in einer solchen Situation natürlich witterungsbeständig sein sollte.

 

Es ist natürlich auch einfach möglich, Holz aus eigenen Beständen zu verwenden, um neue Dekoration zu erschaffen. Dies ist die wohl einfachste Variante, um an den Rohstoff Holz zu gelangen, um Altholz handelt es sich dabei aber in der Regel nicht. Auch in verschiedenen Anzeigen im Internet oder in Zeitungen lässt sich manchmal passendes Altholz besorgen, was nicht unbedingt teuer sein muss. Wichtig ist, dass man die Augen und Ohren offen hält, wo eventuell passendes Altholz zu finden ist und nicht direkt aufgibt.

 

Was kann alles aus Altholz gefertigt werden?

 

Es gibt natürlich viele unterschiedliche Möglichkeiten, was alles aus altem Holz hergestellt werden kann. Was im Endeffekt daraus Neues entsteht, hängt in erster Linie von der Größe und der Beschaffenheit des Werkstückes ab. Wenn es beispielsweise relativ robustes Holz ist, kann ein schönes Gefäß oder eine Skulptur für den Garten entstehen. Wenn es ein eher empfindlicheres Gehölz ist, dann sollten wohl lieber Sachen für den Innenbereich hergestellt werden.

 

Beispielsweise wären verschiedene Sachen denkbar herzustellen:

 

·      Gefäße für Blumen und Co.

·      Schalen für Obst und andere Dinge

·      Skulpturen in zahlreichen Formen

·      Figuren in unterschiedlichen Ausführungen

·      dekorativer Schmuck

 

Was am Ende genau hergestellt wird, ist auch immer eine Frage des eigenen Geschmacks und auch dem handwerklichen Geschick. Auch der Rohstoff selbst gibt in einigen Fällen schon genauer vor, was darauf später vielleicht entstehen kann. Generell ist es natürlich jedem selbst überlassen, was er aus einem alten Stück Holz herstellt. Bevor jedoch mit der Bearbeitung angefangen wird, sollte man sich schon im Klaren darüber sein, wohin die Reise geht.

 

Für besonders kreative Menschen kann auch die Herstellung einer passenden Figur oder Skulptur die Erfüllung sein und eine echte Herausforderung. In diesem Segment kann der Fantasie natürlich freien Lauf gelassen werden. Auch bei der Herstellung von anderen Produkten ist die Formgebung individuell realisierbar, denn erlaubt ist stets, was einem selbst gefällt und was schlussendlich glücklich macht. Auf diese Weise kann ganz individuelles Dekomaterial, beispielsweise für die eigene Wohnung, hergestellt werden. Das Gute daran ist, dass es sich stets um ein ganz besonderes Unikat handelt. Man hat es selbst hergestellt aus einem alten Stück Holz, welches sonst vielleicht einfach so entsorgt worden wäre. Modernes Upcycling und viel besser für die Umwelt, als einfache Dekoration zu kaufen.

 

Welche Werkzeuge werden benötigt?

 

Für die Wahl der richtigen Werkzeuge kommt es in erster Linie natürlich ganz darauf an, was aus dem Altholz hergestellt werden soll. Generell sind für die Holzbearbeitung durchaus viele Werkzeuge denkbar. Welche im Endeffekt jedoch wirklich eingesetzt werden, sollte sinnvoll entschieden werden. Möglich sind unter anderem folgende Gerätschaften:

 

·      Säge

·      Feile

·      Schnitzmesser

·      Sandpapier

·      Bohrer

 

Dies ist nur eine kleine Auswahl an Werkzeugen, welche von Hobbybastlern bei ihren Arbeiten genutzt werden. Außerdem sollte man sich die Frage stellen, ob die Werkzeuge manuell betrieben oder eher elektrisch sein sollen. Oft empfiehlt es sich, die manuelle Variante zu wählen, da man somit ein besseres Gefühl entwickeln kann und sich damit entsprechende Feinheiten besser bearbeiten lassen. Außerdem sind die elektrischen Werkzeuge in der Regel teurer in der Anschaffung. Zudem kommt es auch immer auf die Erfahrung im handwerklichen Bereich an, und mit welchen Dingen man einfach lieber arbeitet. Im Endeffekt ist auch diese eine ganz individuelle und persönliche Entscheidung.

 

Enorm wichtig ist jedoch, dass man immer entsprechend gutes und hochwertiges Werkzeug verwendet. Damit lässt sich zum einen besser und präziser arbeiten. Zum anderen sind die Produkte oft auch langlebiger und robuster. Oft ist es auch so, dass Markenwerkzeuge auch besser und einfacher zu reparieren sind, falls mal etwas kaputt gehen sollte. Diese Produkte kann man oft lange in Betrieb haben.

 

Außerdem ist es wichtig, die jeweiligen Werkzeuge ordentlich zu pflegen und darauf zu achten, dass diese auch für das Vorhaben geeignet sind. Nur so kann eine lange Haltbarkeit der Werkzeuge erreicht und tolle Ergebnisse erzielt werden. Diese Hinweise gelten dabei sowohl für elektrische Geräte als auch für Werkzeuge, die manuell betrieben werden.

 

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

 

Bei der Gestaltung der Dekoartikel aus Altholz gibt es natürlich keine Grenzen. Oft bietet es sich an, dass die Struktur vom Altholz entsprechend herausgearbeitet und hervorgehoben wird. Auf diese Weise kann etwas ganz Besonders und Individuelles entstehen. Wie jedoch die Form und die entsprechende Farbgebung im Detail aussieht, ist jedem selbst überlassen. Dies macht oft den Reiz an etwas selbst Hergestelltem aus.

 

Wer bisher noch keine passenden und individuellen Ideen gefunden hat, der sollte sich einfach inspirieren lassen. Dies kann auf vielfältige Art und Weise geschehen. Bei Naturprodukten wie Holz ist es oft sinnvoll, sich auch von der Natur inspirieren zu lassen, sich umzuschauen und in sich zu gehen. Dies kann beispielsweise bei einem Spaziergang durch den Wald geschehen oder eher zufällig auch direkt beim Weg zur Arbeit.

 

Wichtig ist nur, dass die Augen offen gehalten werden und man offen für etwas Neues ist. Eine andere Möglichkeit, wo man sich inspirieren lassen kann, ist das Internet. Hier gibt es unzählige, unterschiedliche Varianten, wie Dekoartikel aus Altholz aussehen könnten. Wenn man sich einfach von den Bildern inspirieren lässt und seiner Fantasie einen Raum gibt, dann können völlig neue Dinge entstehen. Apps, spezielle Onlineshops und auch die Sozialen Netzwerke mit ihren vielzähligen Gruppen bieten optimale Anlaufstellen, um die perfekte Idee zu finden.

 

Wichtig beim Basteln und Werkeln mit Altholz ist jedoch, dass kein Zeitdruck entsteht und das man das, was man tut, auch gerne macht und es Freude bereitet. Mit der passenden Idee, hochwertigem Holz und dem richtigen Werkzeug sowie der Liebe zum Detail entstehen aus einem unscheinbaren Stück Altholz wunderschöne Unikate, die sich sowohl als eigene Dekoration als auch als Geschenk für liebe Menschen eignen.

 

Unser Fazit rund um das Thema DIY mit Altholz

 

Die eigene Kreativität in die Dekoration einfließen zu lassen und dabei wundervolle Gegenstände zu erschaffen kann zur echten Leidenschaft heranwachsen. Diese ganz besondere Leidenschaft geht bereits bei der Beschaffung des nötigen Holzes los. Oft ist der wohl schwierigste Teil, das passende Stück Holz für sein Projekt zu finden. Wenn dieses jedoch einmal gefunden ist, kann direkt mit der Bearbeitung begonnen werden. Im besten Fall besteht im Kopf schon eine grobe Vorstellung, wie der neue Dekoartikel später aussehen soll. Wenn nun das Werkstück noch mit dem passenden Werkzeug bearbeitet und verfeinert wird, kann im Laufe der Zeit ein sehr schönes Stück entstehen, welches man selbst kreiert und hergestellt hat.

 

Für viele Menschen ist dies Entspannung pur und wächst zu viel mehr als nur einer Freizeitbeschäftigung heran. Oft kann dabei entspannt und abgeschaltet werden, es wird etwas Besonderes und Eigenes erschaffen. Zudem ist es auf diese Weise möglich, sein eigenes Heim entsprechend individuell zu gestalten und das auf eine Art und Weise, wie es nur sehr selten der Fall ist. Da als Rohstoff Altholz verwendet wird, kann sogar die Natur und die Umwelt geschont werden, da man bereits vorhandene Dinge direkt wiederverwendet und diese bei der Entsorgung zu keiner Belastung werden. Dekoartikel aus Altholz selber machen ist also eine gute Idee, um sich persönlich zu entspannen und gleichzeitig einen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Dazu wird direkt auch das eigene Umfeld passend verschönert.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.