MÖBEL SONDERANFERTIGUNGEN
Zurück zur Übersicht

Sessel - schick in Szene setzten

Der Sessel - Ein leider oft unterschätztes Alltagsmöbelstück

Ein Sessel ist ein Ort der Entspannung und das schon seit vielen Jahren. Bereits im 17. Jahrhundert war er bei der Einrichtung nicht wegzudenken und auch heute noch ergänzt er Sofa-Landschaften oder wirkt auch allein als kleiner Blickfang im Wohnzimmer, der Bibliothek, dem Schlafzimmer und sogar dem Flur. Damit der Sessel bei der Einrichtung nicht untergeht, kann er gekonnt in Szene gesetzt werden.

Die Suche nach dem passenden Platz

Der perfekte Platz ist die wichtigste Grundlage, um den Sessel in den Fokus zu rücken. Besonders häufig erfolgt die Kombination mit einem Sofa. Im Wohnzimmer ist ein Sessel natürlich eine ideale Gelegenheit, um sich zu entspannen. Aber wo kann er stehen?

Tipp: Bei der Auswahl des Sessels kann darauf geachtet werden, dass die komplette Rückseite mit Stoff überzogen ist. Dies hat den Vorteil, dass der Sessel auch frei aufgestellt werden kann.

Sehr schön ist ein Platz am Fenster oder auch in der Nähe von Terrasse und Balkon. Bei einem Fenster zeigt sich der Vorteil, die Fensterbank für dekorative Elemente nutzen zu können. Wichtig ist es, den Sessel ruhig für sich stehenzulassen. Eine kleine Ecke, ein Platz an einer freien Wand oder auch relativ zentral im Raum – die Möglichkeiten sind vielseitig und abhängig von den räumlichen Gegebenheiten.

Teppich oder Läufer sorgen für einen Blickfang

Ist der Sessel eher schlicht gehalten, kann er durch einen kleinen Teppich oder einen Läufer in Szene gesetzt werden. Dieser muss nicht groß sein. Er wird vor den Sessel gelegt und hat so gleich noch eine wärmende Wirkung auf die Füße.

Schon gewusst? Es gibt auch waschbare Läufer und Teppiche. Diese sind besonders praktisch, wenn Haustiere im Haushalt leben und aus diesem Grund bisher auf einen Teppich verzichtet wurde.

Die Frage ist natürlich, welches Design es sein darf. Hier sollte ein Blick auf den Sessel geworfen werden. Die Antworten auf die folgenden Fragen sind eine Hilfe bei der Entscheidung:

-          Welche Farbe hat der Sessel?

-          Ist ein Muster vorhanden?

-          Wie ist der gesamte Stil des Zimmers?

Hochfloor oder auch ein einfacher Läufer können das gewisse Etwas ausmachen. Bei einem Sessel ohne Muster, darf ruhig der Teppich ein Muster aufweisen. Erlaubt ist, was gefällt.

Decke und Kissen bringen mehr Gemütlichkeit und sind beliebte Accessoires

Einen kleinen Blickfang auf dem Sessel stellen Kissen und Decken dar. Nun bietet ein Sessel nicht so viel Sitzfläche, wie es bei einem Sofa der Fall ist. Gerade ein Kissen und eine kuschlige Decke können jedoch auflockernd wirken. Zudem erhöhen sie den Komfort, wenn der Sessel zu einem Ort der Entspannung wird. Das Kissen darf ruhig einen echten Kontrast darstellen. Von Fotomotiven über Stickereien bis hin zu einfarbigen Kissen ist alles möglich. Gut ist es, wenn die Kissen den Stil der Wohnung oder des Zimmers aufgreifen. Maritime Akzente in Blau, Weiß und Rot liegen im Trend. Sehr beliebt sind auch koloniale Varianten. Dunkle und eher schwere Töne sind elegant und vielseitig einsetzbar.

Bei der Decke ist es wichtig, nicht nur auf das Design, sondern auch auf den Stoff und die Größe zu achten. Wer sich gerne im Sessel eine Decke über die Beine legt und so besser entspannen kann, braucht auch eine Ausführung, die groß genug ist. Damit sie jedoch nicht zu viel Platz auf dem Sessel einnimmt, kann ein dünner Stoff optimal sein.

Der Beistelltisch als praktischer Helfer

Ein Beistelltisch an einem Sessel hat gleich mehrere Funktionen. Er kann dabei helfen, den Sessel in Szene zu setzen. Gleichzeitig bietet er eine Ablagefläche für Fernbedienung, ein Glas Tee, Kekse oder auch Accessoires. Ein Beistelltisch muss nicht groß sein. Schon eine kleine Ablagefläche reicht aus, um mit dieser arbeiten zu können.

Wie wäre es mit einer Vase, die mit einer Blume gefüllt wird und auf dem Tisch steht? Dadurch fällt der Blick direkt auf den Sessel und die Szenerie im Zimmer. Bei einem Tisch ist es problemlos und mit wenig Aufwand möglich, die Dekoration an die Jahreszeit anzupassen. In der Winterzeit sind Kerzen eine tolle Möglichkeit, den Sessel mehr in den Fokus zu rücken. Das können kleine Duftkerzen oder auch auffällige Varianten sein. Im Sommer macht sich eine Karaffe mit frischem Wasser und Früchten im Wasser sehr gut und lädt dazu ein, sich ein wenig zu erholen.

Tipp: Auch eine Bodenvase macht sich neben einem Sessel sehr gut. Tannenzweige oder Sonnenblume – schon ein kleiner Effekt reicht aus, für ein wohnliches Ambiente zu sorgen.

Die Kraft von Tapete und Bildern

Es soll eine größere Veränderung werden? Ist der Sessel bisher in der Einrichtung eher untergegangen oder zieht er neu ein und soll die richtige Basis bekommen, kann sich eine größere Veränderung lohnen. Die Kraft der Tapeten wird beim Design in einem Zimmer gerne genutzt. Ein Klassiker, der gerade in den letzten Jahren wieder ein Revival erlebt, ist die Fototapete. Die Vorstellung, vor einem kleinen Regenwald bequem in einem Sessel zu sitzen und bei einem guten Buch zu entspannen, ist besonders schön. Wer lieber den Strand oder auch die Stadt in seine Wohnung einziehen lässt, findet ebenfalls eine große Auswahl.

Vielseitigkeit wird mit einer Mustertapete oder einer farbigen Variante geboten. Natürlich kann Farbe auch ohne Tapete an die Wand gebracht werden. Tapeten haben jedoch den Vorteil, dass sie zusätzlich durch ein Muster oder das verwendete Material weitere Effekte mitbringen.

Die Wand soll eher schlicht bleiben? Dann kann hinter dem Sessel mit Bildern gearbeitet werden. Ein gemeinsames Familienbild, eine Naturaufnahme oder auch Kunstdrucke setzen den Sessel in Szene. Teilweise ist es der Rahmen des Bildes, der für einen besonderen Effekt sorgt. Weniger ist mehr. Oft reicht schon ein Bild aus, um eine Wirkung zu erzielen.

Sessel in Szene setzen – hier gibt es verschiedene Varianten

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, dem Sessel mehr optische Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Einige der Varianten sind innerhalb weniger Minuten umgesetzt. Eine Vase, eine Deko-Figur oder auch eine Decke sind schnell aufgestellt oder auf den Sessel gelegt. Manchmal dürfen es aber auch umfangreiche Veränderungen sein. Wer Lust auf eine neue Farbe an der Wand oder sogar Tapete hat, kann mit Mut zu Veränderungen dem Raum ein ganz neues Bild geben.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.