MÖBEL SONDERANFERTIGUNGEN
Zurück zur Übersicht

Ideen für Stauraum in der Wohnung

Vor allem in kleinen Wohnungen ist es nicht gerade selten, dass schnell alles voll steht und zwar mit irgendwelchen Dingen, die man nur ab und zu braucht. Mit den Jahren sammelt sich oft so viel an, sodass Schubladen und Schränke sehr schnell voll sind. Stellt man nun alle Dinge auf die Regale, die Kommoden oder auf die Schränke, so passiert es schnell, dass die Räume zu überladen und somit auch chaotisch wirken. Die ganze Dekoration kann nicht mehr wirken und schnell fühlen sich die Räume „unordentlich“ an. Aus diesem Grund haben wir uns mit dem Thema Stauraum auseinandergesetzt und wollen hier mal einige Ideen präsentieren, wie man auch in kleineren Wohnungen und unterschiedlichen Räumlichkeiten für zusätzlichen Stauraum sorgen kann.

 

Mehr Stauraum im Schlafzimmer

 

Auch wenn niemand anderer was im Schlafzimmer zu suchen hat und hier normalerweise nicht der Ort für Gäste ist, sollte auch dieser Ort trotzdem nicht unordentlich und chaotisch sein. Auch hier fühlt man sich am wohlsten, wenn alles seinen Platz hat und die Räume schon aufgeräumt sind.

 

Der Kleiderschrank

 

Der Kleiderschrank ist also zum Beispiel mit Bedacht zu wählen. Hier finden alle Kleiderstücke ihren eigenen Platz, wobei sich stets jeder zu sich sagen sollte, dass man nicht unbedingt 30 Pullover, Hosen oder 15 verschiedene Jeans braucht. Es lohnt sich also immer mal, zwischendurch auszumisten. Der Kleiderschrank sollte dabei so gewählt werden, dass er auf keinen Fall zu klein ausfällt und hier wirklich viel Stauraum gegeben ist. Neben T-Shirts, Blusen, Jacken und Co. sind auch Schubladen sehr interessant, um hier die Unterwäsche oder die Socken zu lagern. Geht der Schrank nun nicht bis komplett oben unter die Decke, so ist das zum Beispiel sogar als Vorteil zu sehen. Denn hier ist nun Platz für schicke Kisten, welche jedoch auch vom Design her passen sollten. Diese Kisten sind perfekt, um hier die Bettwäsche zu verstauen und auch Bettdecken, wie zum Beispiel das Federbett für den Winter, kann so optimal verstaut werden, ohne dass es unordentlich aussieht. Wer im Schlafzimmer Schrägen hat, sollte sich dementsprechend einen Kleiderschrank anfertigen lassen, der somit individuell angepasst werden kann.

 

Der Bettkasten

 

Des Weiteren gibt es natürlich auch die Möglichkeit, den unteren Teil des Bettes als Stauraum zu verwenden. Hier gibt es Betten mit einem Bettkasten, was natürlich beim Kauf beachtet werden muss. Auch der Bettkasten eignet sich ideal dazu, um hier die Bettdecken sowie die Bettwäsche und Bettlaken aufzubewahren. Betten, die bis zum Boden gehen und keinen solchen Kasten haben, wie es zum Beispiel beim Boxspringbett der Fall ist, lassen sich in der Regel auch nicht mehr nachrüsten.

 

Eine weitere Kommode aufstellen

 

Je nachdem, um welche Größe von Schlafzimmer es sich handelt, ist es nun natürlich auch möglich, hier eine weitere Kommode aufzustellen. Dabei sollte man allerdings auch wirklich nur eine Kommode nutzen, da es ansonsten schnell wieder sehr überladen wirken kann. Die Kommode kann ebenfalls für Kleidung oder aber andere Gegenstände genutzt werden.

 

Der Nachttischschrank

 

Nachtischschränke neben dem Bett sind in fast jedem Schlafzimmer zu finden und diese haben zudem oft noch ein bis zwei Schubladen, wo Socken, Unterwäsche oder aber verschiedene Gegenstände verstaut werden können. Auch das Handy sowie der Wecker und ein kleines Nachtlicht finden hier ihren eigenen Platz.

 

Nicht übertreiben, sondern gerne mal ausmisten

 

Wichtig ist es, dass im Schlafzimmer in Sachen Möbel nicht übertrieben wird. Neben einem großen Bett, dem Kleiderschrank, einer Kommode und den Nachttischschränken ist in der Regel also kein Platz mehr. Stauraum sollte in einer solchen Einrichtung also ausreichend vorhanden sein, wobei wir immer dazu raten, auch das Schlafzimmer in regelmäßigen Abständen einfach mal auszusortieren und Dinge wegzuwerfen, die man nicht mehr braucht.

 

Mehr Stauraum in der Küche

 

Wer jeden Tag oder aber mehrmals die Woche kocht, der weiß, dass man dazu ganz unterschiedliche Accessoires benötigt, welche natürlich bei Nichtnutzung nicht einfach herumstehen sollten, sondern ihren festen Platz brauchen. Zu viele herumstehende Dinge können sehr schnell chaotisch und unordentlich wirken und auch man selbst fühlt sich in diesem Fall schnell unwohl. Außerdem passiert es in der Küche alleine durchs Kochen schnell, dass herumstehende Gegenstände schnell schmutzig werden, was ebenso den Reinigungsaufwand deutlich erhöht.

 

Die Spüle als Arbeitsfläche einsetzen

 

Jede Küche hat in der Regel auch eine Spüle. Es kann allerdings schnell passieren, dass hier zu wenig Arbeitsfläche vorhanden ist. Wer also keinen Platz zum Schneiden und Zerkleinern von unterschiedlichen Lebensmitteln hat, sollte sich welchen schaffen und genau hier kommt die Spüle ins Spiel. So gibt es Spülen mit unterschiedlichen Ebenen. Während im unteren Teil das Waschgut liegt, kann man oben auf einem mobilen Brett Gemüse und Co. schneiden und vorbereiten. Natürlich ist es auch möglich, sich ein Schneidebrett zu kaufen, welches für die eigenen Spüle groß genug ist und dieses einfach darüberlegen. Bei Bedarf entsteht also ein ganzes Stück Arbeitsfläche. Positiv an einem Schneidbrett ist die Tatsache, dass es sich bei Nichtnutzung einfach wieder verstauen lässt und keinen Platz wegnimmt.

 

Haken zum Aufhängen von Accessoires

 

Spülbürsten, Geschirrhandtücher und Kellen sowie Zangen sollten nicht einfach irgendwo herumliegen oder aber eine komplette Schublade in Anspruch nehmen. Es gibt auch die Möglichkeit, diese durch die Anbringung von Haken an die Wand zu hängen, wo sie keinen Platz wegnehmen. Allerdings sollte man auch hier nicht übertrieben, da es ansonsten schnell gedrückt wirkt. Man sollte also nur die wichtigsten Accessoires aufhängen und somit nicht jede Wand mit Haken ausstatten.

 

Ordnung halten

 

Wie heißt es so schön? Genau, Ordnung ist das halbe Leben. So auch in der Küche. Jeder sollte sich immer mal wieder überlegen, was er genau braucht. Denn auch hier ist es in der Regel nicht von Nöten, zahlreiche Töpfe und Pfannen zu besitzen, welche eh nur sehr selten zum Einsatz kommen oder sogar in doppelter Ausführung vorhanden sind. Man sollte sich also eine Grundausstattung zulegen, mehr jedoch nicht. Des Weiteren ist es zu empfehlen, auch in den Schubladen Ordnung zu halten, sodass hier möglichst viel ordentlich und übersichtlich verstaut werden kann.

 

Hängeschränke anbauen

 

Hängeschränke sollten auf keinen Fall fehlen, denn so gibt es noch mehr Platz für die wichtigen Utensilien. Mit diesen kann man sich nicht nur weiteren Stauraum schaffen, sondern für noch mehr Ordnung sorgen und den Platz optimal nutzen. Hier lassen sich auch Teller, Gläser sowie Tassen oder aber Gewürze unterbringen. So nutzt man die Küche auch in der Höhe und selbst der Haushaltsschrank, welcher wegen Besen und Co. auch höher ausfallen sollte, findet hier seinen Platz.

 

Stauraum für den Flur

 

In vielen Wohnungen ist es gar nicht selten, dass der Flur eher schmal ausfällt. Aus diesem Grund ist es wichtig, diese Tatsache mit in die Einrichtung einzubauen und dafür zu sorgen, dass man sich hier trotzdem noch gut bewegen kann. Der Flur ist auf jeden Fall der Ort, an dem man die Jacken und Schuhe sowie die Schlüssel unterbringen sollte, sodass diese beim Verlassen der Wohnung immer griffbereit zur Hand sind. Außerdem ist es so einfacher, den Boden sauber zu halten, wenn man die Schuhe hier auszieht und den Dreck nicht mit bis ins Schlafzimmer oder andere Räume trägt.

 

Der Schuhschrank

 

Es gibt spezielle Schuhschränke, welche viel Platz bieten und trotzdem schön schmal ausfallen und auch optisch einiges her machen. Diese sind zum Aufziehen, sodass die Schuhe hochkant hereingestellt werden. Diese Art der Schuhschränke gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, wobei diese natürlich in der Höhe höher ausfallen, um die optimale Anzahl an Schuhen aufnehmen zu können. Dafür nehmen sie nicht sonderlich viel Platz weg.

 

Die Garderobe

 

Der Markt bietet mittlerweile eine besonders große Auswahl an unterschiedlichen Garderoben an. Auch hier ist es natürlich ausschlaggebend, wie viele Personen in einem Haushalt wohnen und wie viele Jacken und Accessoires hier aufgehangen werden müssen. Allerdings ist es nun mal ein Fakt, dass man hier im Sommer keine Winterjacken hinhängen muss, diese sondern zu der Zeit anderweitig verstaut werden können. Aus diesem Grund kann man einfache Garderoben mit Haken nutzen. Jeder in der Familie braucht dabei in der Regel nur einen Haken, da man hier problemlos zwei Jacken aufhängen könnte.

 

Schlüsselbretter

 

Sollte hier keine Kommode vorhanden sein, so kann ein Schlüsselbrett dabei helfen, für wirklich alle Schlüssel einen festen Platz, sodass man nicht noch Zeit mit der Suche verschwendet. Außerdem werden Schlüsselbretter in der Regel direkt an der Wand angebracht, sodass sie keinen Platz wegnehmen. Hier gibt es wunderschöne Ausführungen in zahlreichen Designs, sodass schnell für jeden etwas Passendes zu finden ist.

 

Stauraum im Wohnzimmer

 

Das Wohnzimmer ist der Ort, an dem wir uns gemeinsam mit der Familie oder mit Freunden wohl am meisten aufhalten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man hier dafür sorgt, sich stets wohlzufühlen. Das bedeutet auch, dass man das Wohnzimmer auf keinen Fall zu voll stellen sollte, da es auch hier sonst schnell chaotisch und unordentlich wirkt. Hier machen sich kleine Regale gut und auch das Bücherregal für Bücher darf für Lesefans nicht fehlen. Natürlich kommt es immer darauf an, wie groß das Wohnzimmer ist und welche Dinge verstaut werden sollen.

 

Den Couchtisch als Stauraum nutzen

 

Der Couchtisch sollte auf jeden Fall so gewählt werden, dass er nicht zu viel Platz wegnimmt aber auch auf keinen Fall zu klein ist. Hier gibt es Modelle, die zusätzliche Ablagefläche bieten, wie zum Beispiel eine kleine Schublade im unteren Bereich. Hier kann man unter anderem die TV Zeitschrift, das aktuelle Buch oder die Fernbedienungen verstauen, sodass diese nicht irgendwo herumliegen. So wirkt alles stets schön aufgeräumt.

 

Sideboard/TV Board mit Stauraum

 

Natürlich soll auch der Fernseher seinen eigenen Platz bekommen. Wer ihn nicht an die Wand hängen kann oder mag, braucht ein Sideboard bzw. das TV Board, welches im Übrigen aber nicht nur Platz für den Fernseher, sondern auch für den Receiver oder aber den Blue-Ray-Player Platz haben sollte. Hier gibt es im Übrigen auch Modelle, die Schubladen haben, wo auch noch Gegenstände verstaut werden können.

 

Das Badezimmer – auch hier wird Stauraum benötigt

 

Das Badezimmer kann, natürlich nur richtig eingerichtet, zur absoluten Wohlfühloase werden. Wichtig ist es jedoch, dass auch hier nicht einfach alles herumliegt, sondern eine gewisse Ordnung herrscht. Aus diesem Grund sollte man auch hier nur so viele Handtücher aufbewahren, wie man auch wirklich braucht, denn alles andere nimmt im Grunde genommen viel zu viel Platz weg. Regale und kleine Schränke sowie Hängeschränke neben de Spiegel sorgen dafür, dass im Badezimmer alles seinen festen Platz hat und weder Dinge im Weg liegen noch die Ordnung stören.

 

Fazit: Stauraum sollte nicht unterschätzt werden

Ob in einer kleinen Wohnung oder dem großen Haus, in Räumen mit Schrägen oder aber unter anderen Voraussetzungen, Stauraum ist sehr wichtig und sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Nur mit ausreichend Stauraum ist es möglich, hier alle wichtigen Gegenstände ordnungsgemäß zu verstauen und dafür zu sorgen, dass wirklich alles stets seinen festen Platz hat und somit weder im Weg liegt noch bei Bedarf lange gesucht werden muss. Zahlreiche Möglichkeiten sorgen dabei dafür, dass für jeden etwas Passendes zu finden ist.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.