MÖBEL SONDERANFERTIGUNGEN
Zurück zur Übersicht

Die Pflege und Reparatur der Massivholzmöbel

Massivholzmöbel werden immer beliebter und unterstützen das natürliche Wohnen. Wer also schöner wohnen möchte und dabei einen hohen Wert auf eine erstklassige Qualität legt, ist bei den Möbeln aus massivem Holz an der richtigen Adresse. Auch wenn es sich bei den Möbeln aus massivem Holz um eine hervorragende Qualität handelt, sollten diese Möbel ebenfalls liebevoll gepflegt werden. Je nachdem, wie die Oberfläche der Massivholzmöbel nun behandelt wurde, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die möbelpflege durchzuführen. Es spielt also eine große Rolle, ob das Holz lackiert, geölt oder aber gewachst ist. Dementsprechend ist das Holz nun anfällig für Staub, Wasser und andere äußere Einflüsse. Mit den richtigen Pflegemaßnahmen lassen sich im Übrigen auch Kratzer, Dellen oder aber Flecken rückstandslos entfernen. Wir beantworten also die Frage „Wie pflege ich Möbel?“ und gehen dabei auf unterschiedliche Möglichkeiten ein. Während für die fortlaufende Reinigung das Staubwischen mit einem Tuch ausreicht, ist es natürlich immer möglich, dass die Oberfläche nach und nach an Glanz verliert und nachgeholfen werden muss. Hier hilft oft schon das Abwischen mit einem feuchten und fusselfreien Tuch, wobei es wichtig ist, immer mit einem trockenen Tuch nachzuwischen, um so die restliche Feuchtigkeit aufzunehmen. Diese Reinigung hilft allerdings nicht gegen Dellen, Kratzer oder andere Beschädigungen.

Pflegetipps zur Pflege von Massivholzmöbeln:

Mit den folgenden Tipps lässt sich die Pflege der Massivholzmöbel weiter optimieren:

Nicht zu viele Polituren verwenden

Die meisten Möbelbesitzer lieben die Verwendung von Polituren. Kein Wunder, denn der schnelle Auffrischungseffekt ist kaum mit einem anderen Mittel zu erreichen. Experten sind jedoch der Meinung, dass die Verwendung von Polituren, welche Silikonöle oder Mineralölderivate enthalten, nicht sonderlich gut für die einzelnen Massivholzmöbel wären. So dringen diese in das massive Holz ein, von wo sie sich nicht  mehr entfernen lassen. Aus diesem Grund ist es immer sehr wichtig, die Pflegeprodukte auch auf das jeweilige Möbelstück abzustimmen. Dann gibt es noch Polituren, welche die Möbel nur am Anfang toll und glänzend aussehen lassen. Betrachtet man die Oberfläche jedoch auf Dauer, so ist ein feiner Film zu erkennen, welcher sogar Staub anziehen kann. Aus diesem Grund raten Experten auch weiterhin eher zu einer trockenen Reinigung mit einem weichen Tuch oder einem speziellen Pinsel. Auch der weiche Bürstenaufsatz von einem Staubsauer lässt sich für die Reinigung besser verwenden als eine Politur aus dem Discounter. Im Übrigen betrifft das sowohl den Tisch als auch einen Schrankaufsatz, denn alle Massivholzmöbel brauchen eine Pflege, um von Verschmutzungen und Co. befreit zu werden.

Neutralseife als Reinigung

Bei größeren Verschmutzungen lässt sich unter anderem Neutralseife verwenden, um diese mit einem weichen Schwamm und ein wenig Wasser zu entfernen. Nach dem Einreiben wird die Seife wieder abgewischt und das Holz anschließend gründlich trocken gerieben.

Mikrofasertücher vermeiden

Mikrofasertücher sollten beim Reinigen der Massivholzmöbel nicht verwendet werden. So hinterlassen diese mit der besonderen Struktur schnell feine Kratzer, welche zwar zu Anfang nicht so einfach zu sehen sind, sich jedoch nach und nach herauskristallisieren und zu einer sichtbaren Beschädigung in der Oberfläche werden.

Spezielle Öle und Wachse sowie Lacke zum Aufpolieren verwenden

Bei vielen Möbelstücken aus massivem Holz wurde die Oberfläche anschließend mit Wachs, Lack oder Öl behandelt. Doch wie pflege ich lackierte Möbel oder wie pflege ich geölte möbel? Auch die Frage, „Wie pflege ich gewachste möbel“ kommt bei einigen Möbelstücken aus Massivholz natürlich immer wieder vor. Hier empfiehlt es sich, dass die Oberfläche auch in Zukunft mit Öl oder einem bestimmten Wachsbalsam aufgefrischt wird, wobei immer zu beachten ist, dass anschließend alles mit einem Vlies behutsam getrocknet wird. Auch Wasser sollte immer aufgewischt werden, um Wasserflecken vermieden werden, welche durch alltägliche Missgeschicke gerne mal vorkommen. Beim Kauf von Pflegemitteln sollte jedoch immer darauf geachtet werden, dass diese Produkte vom Hersteller ausschließlich für diesen Zweck hergestellt wurden. Bei Produkten, die nicht eindeutig deklariert wurden, tut man den Möbeln und somit sich selbst keinen Gefallen. So sind in den Produkten häufig Inhaltsstoffe zu finden, welche die Versiegelung des Holzes angreifen. Zusätzlich fehlen hier oft Füllstoffe, welche die Aufgabe haben, dem Schutzfilm die nötige Dichte und die gute Qualität zu verleihen.

Wie oft sollten die Pflegeprodukte für Massivholzmöbel verwendet werden?

Natürlich spielt die Massivholzmöbel Pflege eine sehr wichtige Rolle und trägt signifikant dazu bei, dass die einzelnen Möbelstücke über einen langen Zeitraum schön ausschauen und ihren Zweck erfüllen. Allerdings sollte man es hier auch nicht übertreiben. Experten empfehlen daher, die besondere Pflege mit speziellen Pflegemitteln sowohl direkt vor der Heizperiode als auch beim Ende der Heizperiode ein Mal durchzuführen. Wichtig ist zu beachten, dass das Holz bzw. die Holzoberflächen atmungsaktiv ist und daher oft anfälliger für Wasserflecken und Verschmutzungen,welche sich jedoch allesamt durch die optimale Reinigung schonend entfernt werden können.

Massivholzmöbel reparieren

Im Alltag kommt es aufgrund unterschiedlicher Situationen schnell mal zu Missgeschicken, die leider zu Schäden am Tisch sowie anderen Möbeln aus massivem Holz führen können. Seien es Kratzer, weil der Teller heruntergefallen ist, Dellen vom Kochtopf oder aber Verschmutzungen durch Filzstifte und Co., in diesen Fällen gilt es nun zu handeln. Die ärgerlichen Blessuren lassen sich ganz einfach selber reparieren und beheben,was auch einen Teil betrifft, der vielleicht gebleicht ist oder aber ärgerliche Wasserflecken und andere Verschmutzungen.

Dellen, Kratzer und Flecken wieder reparieren

Dellen entstehen häufig, wenn etwas auf den Tisch fällt, wie zum Beispiel eine Pfanne oder ein schwerer Kochtopf. Kratzer hingegen, wenn etwas herunterfällt und kaputt geht oder man beim Zubereiten von Speisen mit dem Messer abrutscht. Filzstiftflecken hingegen werden meistens von den lieben Kindern verursacht. Natürlich sehen solche Beschädigungen alles andere als schön aus und stören das perfekte Bild der Massivholzmöbel enorm. Dellen und Co. sind zwar ärgerlich aber auch hier gibt es die Möglichkeit, diese komplett zu entfernen. Und so geht´s:

Die betroffene Oberfläche vom Echtholztisch wird nun grob angeschliffen, damit die Holzfasern freigelegt werden können. Anschließend wird die Stelle vom Schleifstaub befreit und gewässert. Dafür reicht wenig Wasser aus. Die Feuchtigkeit zieht nun in das Holz ein. Das hat die Wirkung, dass die freigelegten Holzfasern aufquellen und hochkommen. Anschließend wird über die betroffene Stelle ein Tuch gelegt und mit einem Gegenstand stabilisiert, sodass etwas überschüssige Feuchtigkeit aufgenommen wird und auch hier keine Wasserflecken entstehen, welche die Wohnmöbel wieder schädigen. Jetzt wird mit Hilfe von einem feuchten Tuch und einem heißen Bügeleisen wird die Stelle herausgedampft. Bei diesem Schritt ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Bügeleisen nicht direkt mit dem Holz in Berührung kommt. Sobald die betroffene Holzstelle komplett aufgequollen ist, kann die weitere Behandlung beginnen.

Die weitere Behandlung ist ebenfalls in allen drei Fällen gleich. Es ist hier also nicht wichtig, ob es sich um einen Filzstift handelt, einen Kratzer oder eine Delle, nach den ersten Schritten fällt die Behandlung vom massiven Holz stets gleich aus. So wird die betroffene Stelle mit einem Schleifpapier großflächig abgeschliffen. Wichtig ist es jedoch, dass man stets in Holzfaserrichtung schleift und diesen Schritt großflächig ausführt. So werden zu starke farbliche Unterschiede zum Rest des Möbelstücks aus massivem Holz vermieden. Es werden allerdings mehrere Schleifvorgänge benötigt, wobei mit einem gröberen Schleifpapier angefangen und zu immer feineren Schleifpapieren hingearbeitet wird. Geschliffen wird die Fläche so lange, bis von der Verschmutzung, dem Kratzer oder der Delle nichts mehr zu sehen ist. Anschließend wird der Schleifstaub komplett entfernt. Nun muss das Holz natürlich behandelt werden. Dazu wird zum Beispiel ein spezielles Pflegeöl aufgetragen, mit dem auch ansonsten der Tisch gepflegt wird. Dieses wird auf dem kompletten Möbelstück, zum Beispiel dem Tisch aus Massivholz, verteilt und verrieben. Neben Pflegeöl lässt sich auch Pflegelack für Massivholzmöbel verwenden. Wichtig ist es immer, auch hier keine Mikrofasertücher zu nehmen. Die überschüssige Flüssigkeit wird im Anschluss natürlich mit einem sauberen Tuch entfernt. So können Öl oder Lack an der Luft gleichmäßig trocknen und schon nach einigen Stunden ist von dem Schaden nichts mehr zu sehen.

Unser Fazit zum Thema Massivholzpflege und Reparaturen an Möbeln aus massivem Holz

Aufgrund der Tatsachen, dass Möbel aus massivem Holz in der Anschaffung teurer sind und Nutzer allgemein Möbelstücke erwarten, an denen sie lange Freude haben werden, ist es wichtig, die Möbel stets zu pflegen. So bleiben sie optisch ansprechend und behalten ihre robusten und strapazierfähigen Eigenschaften. Natürlich kann es auch immer mal vorkommen, dass Reparaturen notwendig sind. Diese schaden dem massiven Holz allerdings nicht und sollten daher dringend durchgeführt werden, um erneut das schöne Gesamtbild herzustellen. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.