MÖBEL SONDERANFERTIGUNGEN
Zurück zur Übersicht

Nachhaltig beim Möbelkauf – der Umwelt zur Liebe

Immer mehr Menschen achten beim Möbelkauf nicht mehr nur auf das Design. Auch das eigene Gewissen spielt für Interessenten eine große Rolle. Kurz um, wir sprechen hier von der Nachhaltigkeit. Doch auf welches Siegel ist zu achten und was sollte man beim Kauf von Möbeln über Nachhaltigkeit wissen? Da es sich hierbei um ein besonders wichtiges Thema handelt, das alle Menschen etwas angeht, soll dieser Artikel genauer darüber berichten und das Thema somit unter die Lupe nehmen. Denn wir haben schließlich nur diese eine Welt, die wir in allen Belangen schützen sollten.

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Das Thema Nachhaltigkeit setzt sich aus ökonomischen, sozialen sowie aus ökologischen Aspekten zusammen, welche schlussendlich quasi ein großes Zusammenspiel ergeben. Im Bezug auf die Möbelproduktion bedeutet das also, dass zur Herstellung zum Beispiel heimische Hölzer verwendet wurden, anstatt Hölzer, die erst eingeschifft werden, müssen und aus Anbaugebieten stammen, welche besser nicht in die Hände der Menschen fallen sollten. Es wird also vermehrt auf faire Erzeugnisse sowie auf nachwachsende Rohstoffe geachtet. So wird versucht, einen bewussteren und effizienteren Umgang mit den Ressourcen und Energien hervorzurufen.

Des Weiteren bedeutet Nachhaltigkeit auch kurze Transportwege. Kein Wunder, denn lange Transportwege belasten ebenso die Umwelt, was vor allem am CO2 Ausstoß liegt. Zusätzlich spielen auch die fairen Arbeitsbedingungen für alle daran arbeitenden Mitarbeiter eine sehr wichtige Rolle und sollten daher auf keinen Fall unterschätzt werden. Menschen kaufen schon längst nicht mehr nur nach dem Preis, sondern legen einen großen Wert darauf, dass die Mitarbeiter auch fair behandelt und fair bezahlt werden. Dazu gehört natürlich nicht nur ein faires Miteinander, sondern auch optimale Arbeitszeiten bzw. Arbeitsbedingungen.

Bei der Produktion sollte immer der schonende Umgang mit den jeweiligen Ressourcen im Vordergrund stehen. Das Thema Design spielt in Sachen Nachhaltigkeit ebenso eine große Rolle. So hat die Nachhaltigkeit von heute nichts mehr mit den angestaubten Öko-Image zu tun. Nachhaltigkeit bedeutet innovative Designs und eine hochwertige Qualität, auf die man sich verlassen kann.

  • Verwendung heimischer Hölzer
  • Optimale Arbeitsbedingungen
  • Schonender Umgang mit Ressourcen
  • Kurze Transportwege
  • Wenig Schadstoffe

 

Worauf beim Kauf von nachhaltigen Möbeln achten?

Wer ökologisch wohnen möchte und beim Möbelkauf auf Nachhaltigkeit achten will, der kann natürlich nicht einfach irgendein Möbelstück kaufen. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass diese aus nachwachsenden Rohstoffen, wie zum Beispiel Bambus, Baumwolle oder Holz gefertigt wurden. So haben also die Möbel aus Kunststoff oder aber Modelle, welche schadstoffbelastet sind, keinen Platz in einer ökologisch eingerichteten Wohnung. Am besten ist es, wenn man sich beim Kauf für Möbel entscheidet, dessen Material aus nachhaltiger Forstwirtschaft aus Deutschland oder Europa stammt. So werden unter anderem lange Lieferwege vermieden, bei denen ein recht hoher CO2 Ausstoß zustande käme. So wird auch hier die Natur bestmöglich geschützt.

Bei der Produktion selbst sollte die Langlebigkeit der einzelnen Produkte eine wichtige Rolle spielen und mit ganz oben auf der Liste stehen. So kann gewährleistet werden, dass Käufer sich nicht immer wieder neue Möbel kaufen müssen, sodass wieder Holz zur Herstellung verwendet werden muss. So steht auch ein übermäßiger Konsum der Nachhaltigkeit ganz klar im Weg. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass bei der Produktion der Möbel möglichst wenig, am besten sogar gar keine, Klebeflächen oder Metalle verwendet wurden. Stattdessen sollten diese Arbeiten mit Ölen, Lasuren und Wachsen durchgeführt werden, welche auf natürlicher Basis basieren. Es ist also immer wichtig, dass während des Prozesses möglichst wenig Schadstoffe freigesetzt wurden.

Was kosten nachhaltige Möbelstücke?

Nachhaltige Möbelstücke sind in der Regel teurer im Einkauf als die Produkte, welche eher vom Fließband kommen und in großer Stückzahl vorhanden sind. Sprich hier zahlt man auch für die wesentlich bessere Qualität, was auch in vielen anderen Bereichen der Fall ist. Nachhaltige Möbel werden also oft in Handarbeit gefertigt, was bedeutet, dass es sich dabei meist um echte Unikate handelt oder nur eine geringe Stückzahl vorhanden ist. Für den hohen Preis bekommt man jedoch ein langlebiges Möbelstück, was stets hält, was es verspricht. So muss man nicht nach einigen wenigen Jahren erneut losziehen, um dieses Produkt auszutauschen. Im Grunde genommen ist es also auf lange Sicht betrachtet, gar nicht mehr ganz so teuer, wie es auf den ersten Blick scheint. Die Investition lohnt sich also in vielerlei Hinsicht.

Gibt es eine rechtliche Definition?

Bis heute gibt es noch keine rechtliche Definition für die Nachhaltigkeit in der Möbelbranche. Es zählt also die Selbstauskunft der einzelnen Hersteller sowie unter anderem die anerkannten Ökolabels, welche an strenge Qualitätsrichtlinien gebunden sind. Allerdings sind Hersteller nicht dazu verpflichtet, den Kunden eine Auskunft über die Herkunft vom Holz zu geben oder die Produktionsbedingungen offen zu legen. All diese Angaben sind also freiwillig, wobei es einigen Herstellermarken mittlerweile sehr wichtig ist und sie auf das nachhaltige Bewusstsein der eignen Zielgruppe setzen. Und genau diese Zielgruppe wird immer größer und wächst stets weiter. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich bei Unklarheiten im Vorfeld genauer über alle wichtigen Kriterien zu informieren, um so nicht nur sich selbst, sondern auch der Umwelt einen großen Gefallen zu tun.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Immer die besten Angebote per E-Mail

JETZT kostenlos anmelden und 10€ Gutschein sichern!